Dienstag, 13. Dezember 2016

Natas

Diese richtig süße Leckerei lässt sich auch flott selbermachen, wenn bei euch nicht gerade eine gute portugiesische Bäckerei um die Ecke ist;-)


Ihr nehmt eine Packung frischen Blätterteig aus dem Kühlregal und rollt ihn noch ganz leicht weiter aus. Mit diesem Teig füllt ihr ein Blech mit Muffinformen oder andere kleine Förmchen (bei mir waren es aus Ermangelung runder Formen eben kleine rechteckige Förmchen. Da meine Förmchen aus Silikon sind, musste ich sie nicht fetten. Je nachdem, welche ihr habt, würde ich die Form leicht fetten). An den Rändern jeweils gut andrücken. Der Teig müsste für 12 Stück reichen.

In einem Topf bringt ihr 500 ml Milch mit einer halbierten und ausgekratzten Vanilleschote (das Mark in einer anderen Schüssel aufbewahren) und einem TL Butter zum Kochen. In einer Schüssel mischt ihr ca. 200g Zucker, EL Mehl und eine Prise Salz und gebt das Gemisch in die kochende Milch. Kräftig rühren und dann den Herd ausstellen. 
5 Eigelb und ein ganzes Ei werden mit dem Vanillemark verrührt und dann in die schon leicht abgekühlte Vanillemilch gegeben. Die Masse in die Blätterteigformen füllen. Die Natas kommen dann für 10-15 Minuten bei 180 Umluft in den vorgeheizten Ofen. Danach wird über jedes Törtchen ein wenig brauner Zucker gestreut und karamellisiert (mit Küchen-Gasbrenner oder im Backofen mit Grill). Den letzten Schritt habe ich mir bei den Natas auf dem Bild gespart, deshalb sehen sie etwas anders aus.

Abkühlen lassen und genießen:-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.