Samstag, 10. Dezember 2016

Burger mit Tofu!

Ja, auch das geht. Wenn man das Fleisch vermeiden möchte. Und asiatisch lecker ist es zudem!


Ihr braucht: 
Sesambrötchen je nach Größe der Brötchen, Personenanzahl und Hunger (pro Person 1-2 Brötchen)

Wir nehmen eine normale Packung Tofu für 2-3 Personen, da man aus ihr 4 flache Tofustücke schneiden kann. Der Tofu wird in einer flachen Schüssel für mindestens eine Stunde mit Paprikapulver, etwas Zitrone, etwas Sojasauce und etwas frisch geraspeltem Ingwer mariniert.

Ihr schneidet einige Frühlingszwiebeln in feine Ringe und bratet sie in einem Topf etwas an. Sie werden dann mit Wasser und asiatischer Soße (süß-sauer oder auch scharf, wie ihr mögt. Die gibt es in den kleinen Flaschen in jedem gut sortieren Lebensmittelladen oder im Asialaden) abgelöscht. Dazu kommen einige Ananaswürfel (relativ fein. Ich schneide fertige Würfel aus dem Glas meist noch ein, zweimal durch.). Das ganze kocht ihr eine Viertelstunde ein. Wenn sie euch dann noch zu flüssig ist, könnt ihr sie auch mit Stärke etwas andicken.

Dann braucht ihr: ein paar feine rote Paprikastreifen, gewaschene Salatblätter, eine gute Portion abgetropfte Sojasprossen.

Der Tofu wird nun in einer heißen Pfanne in neutralem Öl von jeder Seite ca. 6-7 Minuten kräftig angebraten.

Und los kann es gehen mit dem Belegen der Brötchen.
Gute Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.