Freitag, 5. Februar 2016

Kindheitserinnerung: Rotweinkuchen

Immer wenn es um diesen Kuchen geht, werden Kindheitserinnerungen wach. Meine Oma und ihr Rotweinkuchen, von dem wirklich jeder in der Familie gern noch etwas mit nach Hause mitgenommen hat; der gelegentlich sogar eingefroren wurde, damit er zum späteren Zeitpunkt verputzt werden konnte. Und auch wenn ich die Backkünste dieser wundervollen Frau nicht mehr erleben darf, wird immer ein Blick nach oben gehen, wenn ich diesen Kuchen backe :-)


Ihr rührt 200g Zucker mit 250g warmer Butter, 4 Eiern, etwas Vanillezucker, einem Schubs Kakao, 1 TL Zimt, ca. 2-3 TL Natron, 50g Schokostückchen, 125 ml Rotwein und 250g Mehl kräftig zusammen. Das Ganze kommt dann in eine längliche oder eine Guglhupf-Backform und in den vorgeheizten Ofen (zweitunterste Schiene, 175 Grad Ober-/Unterhitze, ca. 45 Minuten). Fertig und lecker. Wer mag kann den Kuchen mit Schokolade überziehen oder mit einem Puderzucker-Rotwein-Gemisch bestreichen.

Kommentare:

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.