Freitag, 5. Juli 2013

Eiswissenschaften

Als ich klein war, gab es im Dorf einen Eisladen. In der Dorfmitte. Ganz altertümlich standardmäßig ein Familienbetrieb einer netten italienischen Familie. 
Heute gibt es innerhalb von zehn Gehminuten acht (!) Eisläden, in denen man sich eine Kugel gönnen kann. (Die Kiosks und Supermärkte, in denen man Fabrikeis bekommen kann, nicht mitgezählt.) Der neueste dieser Läden ist erst ein paar Monate alt.
Wir schlecken unser Eis und wundern uns ein wenig, dass der Markt hier scheinbar so groß ist, dass die Konkurrenz die einzelnen Geschäfte nicht zerstört.


PS: Keiner der acht Eisläden ist einer dieser alten Italiener von früher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.