Samstag, 13. Oktober 2012

Die hätte ich jetzt gerne! Nougattorte!


Das wäre echt toll, genau jetzt ein Stück Nougattorte vor der Nase zu haben. Aber wer hat nicht gebacken? Ich...
Also werde ich mich mal auf die Suche nach einem halbwegs tolerablen Ersatz machen...
Wer sie nachbacken möchte:

6 Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und beseite stellen. Eigelb mit 4 EL warmem Wasser schlagen, 200g Zucker und etwas Vanillezucker dazugeben und cremig rühren.
115g Mehl und 110g Speisestärke mit 2 TL Backpulver mischen und mit einem Teigschaber oder etwas ähnlichem unter die Ei-Creme heben. Den Eischnee ebenfalls unterheben. Das Ganze in eine gefettete Springform geben und 40-45 Minuten bei 160 Grad backen. Danach abkühlen lassen.

500ml Milch mit einer Vanilleschote (auskratzen und sowohl Mark als auch Schote dazugeben) aufkochen. Ca. 40g Speisestärke in die kochende Milch geben und mit 50g Zucker zuckern. Den Pudding leicht abkühlen lassen und mit 240g Butterstückchen glattrühren. 200g warme Nougatmasse in Stücken hinzugeben und alles glattrühren.

Den Boden aus der Springform zweimal vorsichtig waagerecht durchschneiden (Helfen kann ein Bindfaden, den man durchzieht oder eine Papp-Tortenplatte oder ein großer, flacher Teller zum Abheben).

Auf die unterste Schicht eine ordentliche Portion Nougatcreme geben und glattstreichen. Mit der nächsten Teigschicht abdecken und wieder mit Nougatcreme bestreichen. Teigdeckel draufgeben und alles von außen mit der Creme bestreichen. Wer mag kann eine Nougatschicht durch Preiselbeermarmelade ersetzen. Natürlich kann man den Teig auch noch öfter durchschneiden und noch mehr Schichten machen. Allerdings ist der Teig sehr fluffig und bricht leicht.

Nach Wunsch dekorieren. Hier waren es ausgestochene Marzipanscheibchen.

Hach ja. *seufz*

Macht euch einen schönen Abend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.