Donnerstag, 5. Januar 2012

Lieber Petrus,

ich will ja eigentlich nicht meckern. Aber langsam ist es doch genug.
Es regnet jetzt gefühlt seit Wochen und der Wind bläst einem permanent kräftig um die Nase dabei. 
Ständig muss man darauf achten, dass einem die Mütze nicht wegfliegt oder sich Teile des Einkaufs unten aus dem Kinderwagen auf einen guten Flug machen. 
Die kleine Madame meckert, sobald man sie ein paar Minuten draußen herumschiebt wegen des Windes. Und mir juckt es in den Fingern: ich WILL Fotos machen!! Ich will doch einfach nur bei TROCKENEM Wetter meine Füße mal drei, vier Stunden vor die Tür bewegen und mir die Welt anschauen und nicht immer nur den gleichen, nahegelegenen Supermarkt und die gleichen Straßen. 
Ich glaube, das kann man gerade mit Fug und Recht Wind-und-Wetter-Winter-Photographie-Depression nennen! 

Also bitte, bitte, bitte, mach wenigstens einen Tag lang (meinetwegen eiskaltes) HELLES schönes sonniges Winterwetter! Danach werde ich auch wieder ein paar Wochen die Dunkelheit und den Regen wortlos ertragen. Versprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.